2019

Die Gedenkstunde am Samstag, 9. November 2019, in der Klosterkirche Blomberg, in der durch Bilder und musikalische Beiträge von cantus novus an die schicksalhaften Ereignisse des 9. November 1938 und 1989 erinnert wurde, war stimmig und stimmungsvoll. Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Blomberg hatten eigens für diesen Tag und den Beginn der Ökumenischen Friedensdekade 2019 Kunstwerke hergestellt, die im Kirchenraum aufgestellt oder verhängt waren. Die Zuhörer hatten am Ende der Stunde Gelegenheit zum näheren Hinsehen und Gesprächen mit den Akteuren.

Großer Dank gilt der Pfarrerin Ursel Rosenhäger, die uns ihre Kirche anvertraut und Gottes Segen gespendet hat, sowie den betreuenden Lehrerinnen der Sekundarschule Blomberg, unter deren fachkundiger Führung von den Schülerinnen und Schülern Gedanken aufgeschrieben und kreative Exponate zum Thema Frieden, Hoffnung und Schutz hergestellt worden waren. Die von ihnen formulierten Wünsche wurden auf die freie Fläche der Apsis projiziert und konnten so in nachdenklicher Stille von den Anwesenden gelesen werden.

Cantus novus sang zwei israelische Psalmgebete (»Hine ma tov« und »Schalom«) sowie, begleitet von Prof. Dr. Friedhelm Flamme an der Orgel und der hervorragenden Sopranistin Irina Trutneva als Solistin, »Hör mein Bitten« von Felix Mendelssohn und zum Abschluss aus dem Requiem von Johannes Brahms »Wie lieblich sind deine Wohnungen«.

Gemeinsam mit Mitgliedern des Chors Voice Pearls aus Lage hat cantus novus am Freitag, 8. November 2019, das traditionelle Friedensgebet in der Erlöserkirche am Markt sowie den Abendgottesdienst in der Ev. Kirche Heiden am Sonntag, 10. November 2019, mitgestaltet. Solistin des »Hör mein Bitten« an diesen beiden Tagen war Annette Gebauer.

Bei leider weniger schönem Wetter - vom Niesel- bis Bindfadenregen war alles drin - sang cantus novus am Samstag, 6. Juli 2019, zum ersten Mal mit den Musikern der Bonsai-Bühne auf dem Hoffest am Wasserschloss in Reelkirchen. Wegen des stärker werdenden Regens wurde die Bühne ins Hausinnere verlegt, was der Stimmung keinerlei Abbruch getan hat.

Bereits zum zweiten Mal haben Mitglieder der Chorgemeinschaft cantus novus das Lavendelfest auf dem Lavendelfeld in Fromhausen am Donnerstag, 4. Juli 2019, musikalisch bei schönstem Wetter mitgestaltet. Das Farbenspiel zwischen den lila Lavendelblüten, dem Abendhimmel und dem extra herbeigeschafften Flügel ergab eine eindrucksvolle Kulisse!

Die Eröffnung eines weiteren Nordabschnitts der KlosterGartenRoute am Sonntag, 19. Mai 2019, hat cantus novus musikalisch und im Anschluss kulinarisch unterstützt. Zunächst gab es im Abteigarten bei schönstem Frühlingswetter einen ökumenischen Open-air-Gottesdienst. Danach waren alle zu einem Fest mit Kaffee & Kuchen, Grillwürstchen und Salaten sowie Kaltgetränken auf dem Platz vorm Besucherzentrum eingeladen. Presse

Schon zur Tradition geworden ist die jährliche Veranstaltung zum Tag des Gedenkens an die Opfer der Gewaltherrschaft unter den Nationalsozialisten (27. Januar). In diesem Jahr fand sie am Samstag, 26. Januar 2019, um 19:30 Uhr ihren Beginn in der Michael-Kapelle, in der eine ca. 20-min. Textcollage vorgetragen wurde. In ihr wurden von den Geschwister Scholl benutzte Hilfsmittel zum Erstellen der Flugblätter wie Bleistift, Schreibmaschine, Papier etc. "zum Sprechen gebracht". Anschließend gingen Vortragende und Besucher in die 400 m entfernt liegende Erlöserkirche am Markt, in der ab 20:00 Uhr Lieder und Texte von der Chorgemeinschaft cantus novus und Schüler(inne)n der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold vorgetragen wurden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chorgemeinschaft cantus novus